Absdorfer Jahresprogramm 2022

Absdorfer Jahresprogramm 2022

  Der Kultur- und Verschönerungsverein hat trotz der Unsicherheiten, die auch dieses Veranstaltungsjahr begleiten werden, ein Programm mit allen Events 2022 für Sie zusammengestellt. Ein herzlicher Dank an alle Vereine und Organisationen für die gute Zusammenarbeit. Veranstaltungsprogramm_2022...
Fachvortrag – Klimakrise. Was können WIR tun?

Fachvortrag – Klimakrise. Was können WIR tun?

Klimakrise: Was können WIR tun? – Ein Vortrag von Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb Am 15. Oktober 2021 startete der Kultur- und Verschönerungsverein gemeinsam mit dem Verein „Initiative Nachhaltiges Absdorf“ eine Vortragsreihe zum Thema Klimawandel mit einem fesselnden Vortrag der Klimaforscherin Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb im Pfarrkultursaal. Prof. Kromp-Kolb gelang es, wissenschaftliche Fakten und komplexe Grafiken verständlich zu präsentieren und die Dramatik der vom Menschen verursachten Erderwärmung anschaulich darzulegen. Sie referierte über die bereits erkennbaren und noch zu erwartenden Folgen für die Natur, den Menschen und seine Lebensräume. Im weiteren Verlauf zeigte sie Maßnahmen auf, um diesen gefährlichen Entwicklungen entgegenzuwirken. Sie führte den zahlreichen Interessierten unmissverständlich vor Augen, dass die Klimakrise zwar nur gemeinsam gelöst werden kann, letztlich allerdings jede/r Einzelne sein Schäuferl beizutragen hat. Internationale Anstrengungen auf politischer Ebene und gesetzliche Regelungen seien das eine, persönliches Umdenken und klimafreundliches Handeln der entscheidende Puzzlestein. Unerlässlich seien klimafreundliches Verhalten in den Bereichen Mobilität und Konsum, um die Erderwärmung unter den kritischen Wert zu bringen. Das bedürfe der Änderung von Gewohnheiten und Verzicht – unbequeme Forderungen, die uns schwerfielen und politisch unpopulär seien. Frau Kromp-Kolb machte keinen Hehl daraus, dass es ohne diese Veränderungen nicht gehen wird. Im Anschluss beantwortete die Rednerin umfassend die zahlreichen Fragen des Publikums, welches sichtlich nachdenklich den Abend am Buffet ausklingen ließ. Es hat uns sehr gefreut, eine anerkannte Wissenschaftlerin für einen Vortrag in Absdorf  gewonnen zu haben und sind bestrebt, dieses Thema wieder einmal aufzugreifen....
Frühlingskonzert im Pfarrgarten Absdorf

Frühlingskonzert im Pfarrgarten Absdorf

Neustart mit dem Frühlingskonzert des Ensemble Neue Streicher  Samstag, 12. Juni 2021 im pfarr.kultur.saal Das jährliche Neujahrskonzert des Kultur- und Verschönerungsvereins Absdorf musste coronabedingt leider ausfallen. Nach vielen Monaten der Entbehrung wurde stattdessen ein Frühlingskonzert mit dem Titel „Im Prater blüh´n wieder die Bäume“ in Absdorf veranstaltet, mit dem das kulturelle Leben einen Neubeginn erlebte. Geplant war ein lauer Frühlingsabend im Pfarrgarten, aufgrund der Wetterlage wurde das Konzert in den pfarrkultursaal verlegt. Das Ensemble Neue Streicher gastierte zum zehnten Mal in Absdorf mit einem Programm der Strauss-Familie, Robert Stolz, Emmerich Kalman, u.a. Gabriele Rösel beeindruckte mit ihrer phantastischen Sopranstimme und Alexander Klinger führte in witziger, kompetenter und abwechslungsreicher Weise durch das Programm. Azis Sadikovic dirigierte wieder in leidenschaftlicher und nuancenreicher Form und forderte das Publikum mit einem musikalischen Quiz. Das Publikum war begeistert und froh nach so langer Zeit wieder einen musikalischen Abend genießen zu dürfen. Da Absdorf am 25. Juni 1011 erstmals urkundlich erwähnt wurde und vor 10 Jahr ein umfangreiches Fest zum 1000-jährigen Jubiläum stattfand, gratulierte KVV-Obmann Leopold Fischer dem Absdorfer Bürgermeister Franz Dam am Ende des Konzertes mit einer Torte zu 1010 Jahre Absdorf. Kulinarisch verwöhnte das KVV-Team mit exklusiven Speisen, Sekt und einer hochwertigen Auswahl von Weinen vom Wagram....
Vortrag „Die Römer im Tullnerfeld“

Vortrag „Die Römer im Tullnerfeld“

„Leben am Limes. Die Römer im Tullnerfeld“ – ein Vortrag von Christoph Helfer Freitag, 16. Oktober 2020 Comagenis, das römische Reiterlager im heutigen Tulln, stand im Mittelpunkt eines Vortrages von Mag. Christoph Helfer, dem Leiter des Römermuseums Tulln. Inhaltlich reichte der Spannungsbogen von der Zeit, als die Römer die Grenzen ihres Reiches bis an die Donau erweiterten, den Donaulimes errichteten und das Reiterlager Comagenis aufbauten über die Veränderungen mit der Völkerwanderung bis zur Christianisierung und dem Wirken des Hl. Severin in Tulln, bevor das weströmische Reich im 5. Jahrhundert unterging und die romanische Bevölkerung nach Italien abzog. Fachkundig und kurzweilig brachte Christoph Helfer dem interessierten Publikum im pfarr.kultur.saal das römische Tulln näher. Anschauliche Bilder und profunde Berichte zu Lebensalltag und Religion von vor zweitausend Jahren machten das römische Tulln erlebbar....